Die Welt, die mir nicht gefällt ...

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Lieblinge
  Surrealismus, Splatter, Gore, Snuff
  Warum Mami?
  Warum Papi?
  Gästebuch



  Links
   Klabusterbeere
   Meister Dirk´s Blog
   Clover
   Silent Hill Historical Society
   Freundesbuch
   Graphicquestbook



http://myblog.de/urielsama

Gratis bloggen bei
myblog.de





Was muss ich denn da sehen? J. in Outer Limits. Meine Güte. Was für ein Müll machen die denn daraus. Da heißt er echt so im real Life. Na geil. Und der Mörder ist irgendein grünes Schleimmonster. Was für ein Müll. So ein riesen Müll. Ha ha
1.8.06 01:04


Werbung


Ich kann es nicht sagen. Ich kann es ihr einfach nicht sagen. Wenn ich ihr gestehe ... Nein. Ich darf an sowas überhaupt nicht erst denken. Ich will sie nicht beunruhigen. Ich glaube, dass sie Angst bekommen würde. Das will ich nicht. Ich muss versuchen sie fernzuhalten. Fern von der Wahrheit. Fern von mir. Sie ist nicht wie die anderen. SIE ist die anderen. Sie wird nicht schwitzen. Das lasse ich auf keinen Fall zu. Meine andere Seite wird sie nicht erfahren. NIE wird sie mein zweites Ich zu Gesicht bekommen. Dafür sorge ich. Ha ha ...
2.8.06 02:40


Sommer. Die einzige Wärme die ich vermittelt bekomme. Durch den Sommer. Scheiße. Ich hasse den Sommer. Wie ich den Sommer hasse. Scheiß Sommer.
Ich will den Winter. Mit der Kälte. Die Kälte. Wie sie in mir vorherrscht. Die Kälte. Ich will die Kälte. Ha ha. Kälte. Ha ha.

Oh Scheiße bin ich besoffen. Das was ich eben schreibe, ist aber die Wahrheit:
Ich weiß nicht richtig. Aber ich denke ich liebe dich aufrichtig. Nein A., ich weiß es. Ich liebe dich richtig aufrichtig. Immer, immer bin ich dir gegenüber aufrichtig. Und ich will dich immer über alles schützen. Aber allein das kann ich dir nicht beichten. Nur zum Schutz. Einzig allein zum Schutz. Jedoch wenn du und ich ... Ach quatsch. Alles nur wunschdenken. Aber wenn du und ich zusammen sein könnten. Ich bin dir immer ehrlich und aufrichtig. Keiner anderen würde ich hinterschauen. Das kann ich jetzt nich mal. Ist schon komisch, aber ist so. Ehrlich, das ist die Wahrheit.
Darum der umschließende Reim (Dank dem Deutsch-Leistungskurs):

Ich hasse einzig allein mich
Nicht mal schauen kann ich dir in deine Augen
Nicht mal die drei Worte kann ich dir sagen:
"Ich liebe Dich"
2.8.06 23:45


Mein Kopf ist wieder klar. Meine Gedanken wieder beisammen und geordnet. Meine Lust ungebunden. Doch gezügelt. Die Zeit nicht reif. Mein Messer alt und stumpf. Muss mir ein ordentliches zulegen. Sonst wären mindestens vier wieder bei den Ihren ab heute. Ha ha.


Im Reich der Fleischlichkeit (Eisregen)

Gib mir Liebe...
Schenk mir deinen Körper für eine einzige Nacht
Erweise mir die Gunst für ein paar Stunden
Bis für immer uns der neue Morgen trennt

Schenk' mir Wärme...
Deinen Leib auf durchnässtem Leinen wünsch' ich mir
Für dein falsches Lächeln bezahl' ich gerne

Was ist schon Geld für ein paar Stunden mit dir?
Erfüll' mir einen Wunsch
Dies ist dein Job, dafür bist du bei mir
Laß mich tief dringen, in warmes, lebendiges Fleisch
Laß mich versinken im Reich der Fleischlichkeit

Schenk' mir Vergessen...
Tue das, was du am besten kannst
Halt mich fest in deinen Armen
Sag mir, daß du mich liebst -
Auch wenn du nicht mal meinen Namen kennst...

Dein Gesicht werd' ich bald vergessen
Und auch für dich werd' ich bald vergessen sein
Einzig mein Geld in deinen Taschen
Ist das, was von unsrem Treffen übrig bleibt

Wenn mich zärtlich die Morgensonne weckt
Ist die Zeit für den Abschied nähergerückt
Nur noch dein Geruch in den Laken
Der mich von der Wirklichkeit trennt

Die Nacht ist gewichen, meine Arbeit beginnt
Das Reich der Fleischlichkeit - versiegelt für einige Zeit
Sorgsam kleid' ich mich an und lade meine Waffen
Und lächelnd verlass' ich den Ort falscher Liebe

In wenigen Stunden wird ein Mensch durch mich sterben
Dafür werd' ich schließlich fürstlich entlohnt
Ich kenn' seinen Namen; weiß, wo ich ihn finde
Das reicht mir, sein Leben bedeutet mir nichts

In ein paar Tagen werd' ich Liebe mir kaufen
Die Freuden des Fleisches sind Notwendigkeit
Ein paar Menschen sterben, ein paar Menschen lieben
Dies ist das Spiel, das wir alle hier spielen
Und für beide Seiten bin ich gerne bereit
Im Reich der Fleischlichkeit...
3.8.06 22:03


Was wäre, wenn man ein Mensch sei mit mehreren Identitäten? Sagen wir mal, du besitzt zwei Identitäten und die eine davon liebt eine gewisse Person, wobei die andere diese Person völlig hasst. Aber von all dem weißt du nichts oder bekommst nichts mit. Und die beiden Identitäten wüssten auch nichts voneinander. Du siehst eben diese Person nur als guten Freund an, doch tief in dir liebst und hasst du sie zugleich. Und irgendwann passiert es, dass die eine Seite die Oberhand gewinnt und du diese Person tötest. Dann wirst du als Täter überführt und weißt davon nichts. Wenn dann noch die Seite zum Vorschein kommt, welche diese Person, die du getötet hast, geliebt hast. Was wäre dann? Würdest du freigesprochen werden, weil der Lügendetektor in diesem Fall nichts bringt, aber keiner es weiß, da deine Gefühle wahr sind, die du zeigst? Keiner davon hat eine Ahnung. Nicht mal du selbst. Darum braucht auch kein Psychiater mit hinzugezogen werden. Wer soll denn den Psychiater hinzuziehen? Das war ja ein "normaler" Mord aus einem noch unbekannten Motiv, welchen du aus reinem Gewissen abstreitest. Da braucht es keinen Psychiater. Was wäre dann?
4.8.06 10:30


Mein Kopf schmerzt. Ich habe das Gefühl er platzt gleich. So richtg. Mit einem kurzen Knacken fängt es an. Und dann splasht alles raus. Da bekommt doch der Begriff "Gedankenverteilung" gleich eine ganz neue Bedeutung. Ha ha.
Scheisse. Ich kann meine Gelüste kaum noch unterdrücken. Meine Gedanken werden wirr und ich kann mich kaum noch konzentrieren. Das halte ich fast nicht mehr aus. Mich unter Kontrolle zu halten.
Ob ich mir wieder Tee aufbrühen sollte? Pflanzen habe ich ja genug. Geht es mir dann wieder besser? Ha ha ...
4.8.06 23:51


Was ich mich schon all die Zeit frage:
Wenn jemand einen Menschen umbringt. Der Täter wird geschnappt. Die Staatsanwaltschaft lässt daraufhin das nähere Umfeld untersuchen. Besonders wird dabei das Zimmer/die Wohnung unter die Lupe genommen. Und in der CD-Ecke wird ausschließlich Musik von Spears, Dido, Sugababes, Madonna und so Gedöns gefunden. Alles Originale und keine gebrannte Musik. Doch es sind, sagen wir zwei Alben, andere, gebrannte Musik dabei. Ein Album von Rammstein, vielleicht das Album Herzeleid, und dann noch Eisregen mit Farbenfinsternis.
Wird dann in der Presse mitgeteilt, dass die Musik ihn angespornt hat zu töten, nur weil zwei Alben "nicht gesellschaftstauglich" sind? Wird dazu gesagt, dass der Täter nebenbei ausschließlich nur "ordentliche" Musik gehört hat. Oder wird die Tatsache, dass er "Madonn-Fan" sei unter den Tisch gekehrt? Wird die Musik doch vielleicht außenvor gelassen?
Fragen über Fragen. Und keiner kann sie mir beantworten. Oder ist so ein Fall vielleicht schon vorgekommen und es ist doch so, dass von der Musik nur die Alben rausgesucht wurden, welche zwar in der Unterzahl sind, aber die Künstler als Sündenböcke dargestellt wurden, nur weil sie kontroversere Themen angeschlagen haben, die nicht die-schöne-heile-welt vorgaukeln in ihren Abhandlungen ...
5.8.06 23:25


Schaue eben "Six Pack". Geiler Film. Animierend. Macht richtig Lust. Und auf mehr. Außerdem erinnert er mich daran. Ha ha ...


Dein Blut (Eisregen)

Vor mir liegt ein Stück Papier
Mein ganzes Leben steht darauf in ein paar Worten
Den ganzen Tag hab ich daran geschrieben
Doch allzuviel ist nicht daraus geworden...

Das letzte Tageslicht flieht aus meinem Zimmer
Nur Einsamkeit erfüllt den Raum
Ich liebe die Dunkelheit
Denn im Dunkeln sieht man nicht
Die Tränen - auf dem Gesicht...

Ich zünde eine Kerze an
Und schließ die Augen
Vor mir seh ich dein Gesicht
Der Mund steht offen, als wollt' er etwas sagen
Doch keine Silbe weht zu mir heran

Ich sah dein Blut
Und wußte, die Zeit mit dir ist nun vorbei
Ich sah dein Blut
Wie es tropfte, wie es floß
Ein warmer Regen, der sich über mich ergoß

Und als dein Leib aufbrach -
Und als die Wunden kamen -
Sah - ich - dein - Blut...

Vor mir liegt ein nackter Leib
Sein ganzes Blut hat er her für mich gegeben
Den ganzen Tag hab ich ihn gejagt
Doch am Ende gab er mir sein Leben

Das erste Tageslicht bricht herein ins Zimmer
Und Helligkeit erfüllt den Raum
Ich hasse den neuen Tag
Denn man sieht im Sonnenlicht
Dein Blut, (trocknend) auf dem Gesicht

Ich lösch das Kerzenlicht
Und schließe deine Augen
Lächelnd küss' ich deine Lippen
Dein Mund steht offen, als wollt' er etwas sagen
Doch keine Silbe weht zu mir heran -
NIE MEHR!

Ich trank dein Blut
Und wußte, die Zeit mit dir ist nun vorbei
Ich trank dein Blut
Wie es tropfte, wie es floß
Ein warmer Regen, der sich in mein Maul ergoß

Und als dein Leib aufbrach
Und als die Wunden kamen -
Trank - ich - dein - Blut...
6.8.06 00:50


Regen. Ich liebe Regen. So schön. Was schöneres gibt es nicht. Regen. Regen bei Nacht. Dunkelheit und Regen. Das lässt mich wieder so nachdenklich werden. Ich werde wieder so melancholisch. Regen ...
6.8.06 21:50


Gerade kommt Donnie Darko auf Vox. Naja. Habe ihn schon auf DVD. Und nun kommt er auf Vox ...
Bin eben über ´nen toten Feldsperling im Haus gestolpert. Unser kleiner Hausgeist hat mal wieder statt Mäuse und Ratten ´nen Vogel ausgeweidet. Der ist schon ein kleiner süßer Racker.
Da fällt mir eben noch ein, wollten A. und M. nich auch Donnie Darko anschauen ...
6.8.06 22:23


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung